Wer ist online

Wir haben 9 Gäste online

Statistik


Besucher Heute:3
Besucher Gestern:107
Besucher in diesem Monat2231
Besucher total:220835
Max.Tagesbesucher:1386
Tag der meisten Besucher29-07-2012

Einsätze

13 Dez 2014 08:30   Türöffnung   mehr ...
11 Dez 2014 00:46   Auffahrunfall mit 3 Lieferwagen   mehr ...
05 Dez 2014 11:10   B1 TUS Alarm Vetropack   mehr ...

Einsatzübersicht

warnkarte

Zamg Warnsystem

UWZ

Unwetter Zentrale
Freiwillige Feuerwehr der Stadt Pöchlarn
Aktuell

Adventzeit ist ein schöne und besinnliche Zeit für Familie und Freunde. Oft sind es nur wenige Minuten der Unachtsamkeit und der Adventkranz steht in Flammen. Gerade die zweite Hälfte des Advents ist besonders brandgefährlich für Adventkränze. Sie befinden sich schon seit einiger Zeit in den geheizten Wohnungen und Häuser, sind dementsprechend ausgetrocknet und brennen wie Zunder.

Adventkranz

Symbolfoto, Quelle:http://www.gomeal.de/uploaded_img/Adventskranz.jpg

So schnell dieses Unglück passieren kann, so viele Ursachen gibt es dafür: 

  • zu nahe an der Kerzenflamme befindliche Dekorationsmaterialien 
  • ein zu geringer Abstand der Flamme zu Tannenzweigen  
  • zu weit herab gebrannte Kerzen. 


Gefährlich ist so eine Situation auf jeden Fall. Binnen weniger Minuten kann das Feuer auf umliegende Gegenstände übergreifen und damit eine ganze Wohnung innerhalb kürzester Zeit in Brand setzen.

Tipps für die Brandvermeidung im Advent

 

  • Achten Sie auf möglichst große Abstände zwischen
         Kerzen und allen brennbaren Materialien.
  • Lassen Sie brennende Kerzen auch nicht für kurze Zeit unbeaufsichtigt.
  • Ersetzen Sie herab gebrannte Kerzen unbedingt durch neue.
  • Verwenden Sie keine leicht brennbare Unterlagen bei Adventkränzen.
  • Lassen Sie Kinder und Haustiere nie mit brennenden Kerzen alleine!
  • Immer alle Kerzen löschen bevor man das Haus oder Wohnung verlässt! 
  • Stellen Sie für einen eventuellen Notfall
         einen Feuerlöscher in der Nähe bereit. 


Sollte es trotzdem zu einem Brand kommen:

Sofort die Feuerwehr über Notruf 122 verständigen, nicht erst nach gescheiterten Eigenlöschversuchen anrufen!
Geben Sie an: WER ruft an, WAS und WO brennt es - weisen Sie anrückenden Einsatzkräften vor dem Haus ein!
Gefährdete Personen aus dem Gefahrenbereich bringen, Türen und Fenster schließen!

Trotzdem wünschen wir die FF-Pöchlarn allen Bürgern unserer Gemeinde und Nachbargemeinden, allen Einsatzkräfte (Feuerwehr, Samariterbund, Rotes Kreuz, Polizei, ASFINAG) sowie alle Angehörige eine wunderschöne besinnliche Adventzeit.

Admin: D. Meierhofer

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 10. Dezember 2014 um 14:44 Uhr
 

blaulichtbalken

Herzlich Willkommen auf der Website der

Freiwilligen Feuerwehr Pöchlarn 

feuerwehrhaus 1

© 2010 Freiwillige Feuerwehr Pöchlarn